Kopfzeile

Bitte schliessen

Kontaktinfo

Treten Sie mit uns in Kontakt

Gemeindeverwaltung Lindau

Tagelswangerstrasse 2
8315 Lindau

Öffnungszeiten

  • Mo: 08.30 - 11.30 / 14.00 - 18.30
  • Di: 08.30 - 11.30 / 14.00 - 16.30
  • Mi: 08.30 - 11.30 / 14.00 - 16.30
  • Do: 08.30 - 11.30 / 14.00 - 16.30
  • Fr: 07.00 - 14.00

Inhalt

Tod

Wir unterstützen die Hinterbliebenen bei Todesfällen bei der Koordination mit den Kirchenbehörden und treffen die Vorbereitungen für die Erdbestattung oder die Kremation. Selbstverständlich stehen wir den Angehörigen für weitere Belange bei.

Kontakt

Gesellschaft
Tagelswangerstrasse 2
8315 Lindau

Tel. 058 206 44 00
gesellschaft@lindau.ch
Zivilstandsamt
c/o Stadtverwaltung, Märtplatz 29
8307 Effretikon

Tel. 052 354 24 15
zivilstandsamt@ilef.ch
Website

Friedhof

Der Friedhof befindet sich an der Lättenstrasse oberhalb der reformierten Kirche in Lindau. Der Friedhof umfasst neben Erd- und Urnengräber auch ein Gemeinschaftsgrab und eine Gedenkstätte für Sternen…

Der Friedhof befindet sich an der Lättenstrasse oberhalb der reformierten Kirche in Lindau. Der Friedhof umfasst neben Erd- und Urnengräber auch ein Gemeinschaftsgrab und eine Gedenkstätte für Sternenkinder. Das schön restaurierte Familiengrab der bekannten Lindauer Familie Maggi befindet sich ebenfalls auf dem Friedhof Lindau.

 

Grabbepflanzung

Bepflanzung Erdbestattungsgräber und Urnengräber Die Bepflanzung der Gräber wird von unserem Friedhofgärtner gemacht. Durch die Bezahlung einer Grabpauschale wird die Bepflanzung für 20 Jahre gewäh…

Bepflanzung Erdbestattungsgräber und Urnengräber

Die Bepflanzung der Gräber wird von unserem Friedhofgärtner gemacht. Durch die Bezahlung einer Grabpauschale wird die Bepflanzung für 20 Jahre gewährleistet. Die Pauschalen für die entsprechenden Grabarten und Bepflanzungsarten können Sie dem Merkblatt „Grabbepflanzungen auf dem Friedhof Lindau“ entnehmen.

Bis zur Erstbepflanzung durch den Friedhofgärtner kann die Bepflanzung durch die Angehörigen selber vorgenommen werden oder sie können einen Gärtner damit beauftragen. Die Bepflanzung wird immer im Frühling (Mai) und im Herbst (Oktober) durchgeführt.

Bepflanzung Familiengräber

Für die Bepflanzung der Familiengräber werden grundsätzlich keine Grabpflegeverträge abgeschlossen, da die Ansprüche wie auch der Umfang der Grabplätze verschieden sind.

 

Grabdenkmal bewilligen

Ein Grabmal ist ein Erinnerungszeichen an eine verstorbene Person. Um ein Grabmal zu errichten, braucht es eine Bewilligung. Die Angehörigen können bei einem beliebigen Bildhauer eine Offerte für ein …

Ein Grabmal ist ein Erinnerungszeichen an eine verstorbene Person. Um ein Grabmal zu errichten, braucht es eine Bewilligung. Die Angehörigen können bei einem beliebigen Bildhauer eine Offerte für ein von Ihnen gewünschtes Grabmal machen lassen. Die Herstellerin oder der Hersteller des Grabmals kann dann ein Gesuch an die Gemeinde Lindau stellen, um dieses Grabmal so zu errichten. Das Bestattungsamt prüft das Gesuch und erstellt eine Bewilligung. Nachdem die Bewilligung erteilt ist, kann das Grabmal errichtet und auf dem Grab platziert werden.

Bitte beachten Sie die Vorschriften über die Grabdenkmäler.

Todesfall

Was ist bei einem Todesfall zu tun? Die Trauer und der Schock über den Tod einer nahe stehenden Person sind gross. Trotzdem gibt es einige wichtige Dinge, die unmittelbar nach einem Todesfall zu beac…

Was ist bei einem Todesfall zu tun?
Die Trauer und der Schock über den Tod einer nahe stehenden Person sind gross. Trotzdem gibt es einige wichtige Dinge, die unmittelbar nach einem Todesfall zu beachten sind. Die folgenden Informationen geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten administrativen Regelungen nach einem Todesfall.

Eine Person ist zu Hause verstorben
Ist eine Person zu Hause verstorben, so ist der Arzt zu verständigen. Der Arzt bestätigt den Tod und füllt die ärztliche Todesbescheinigung aus. Die verstorbene Person wird dann in die Aufbahrungshalle überführt.

Eine Person ist im Spital oder im Heim verstorben
Das Pflegepersonal im Spital oder Heim kennt sich bezüglich des Vorgehens bei Todesfällen gut aus: Es verständigt den Arzt, der den Tod feststellt und die ärztliche Todesbescheinigung ausfüllt. Die ärztliche Todesbescheinigung (Original) wird vom Spital oder Heim direkt an das zuständige Zivilstandsamt gesandt. Die Angehörigen erhalten eine Kopie, die sie beim Bestattungsamt abgeben müssen.

Bei einem Unfall oder Suizid
Handelt es sich um einen aussergewöhnlichen Todesfall, ist dieser der Polizei zu melden. Zudem wird der Bezirksarzt hinzugezogen. In der Regel wird die verstorbene Person dann in das Institut für Rechtsmedizin überführt, welches die Fragen nach Todeszeit, Todesursache und Todesart abklärt. Die Untersuchung kann einige Tage in Anspruch nehmen. Der Verstorbene darf bestattet werden, wenn das Institut seine Untersuchungen abgeschlossen hat.

Anmeldung eines Todesfalls
Jeder Todesfall muss innert zwei Tagen beim Bestattungsamt Lindau gemeldet werden. Das Büro ist an Wochenenden nicht besetzt, mit dem Gang zum Bestattungsamt kann bis zum nächsten Arbeitstag gewartet werden. Bitte vereinbaren Sie wenn möglich vorgängig einen Termin.

Für die Einsargung und Überführung von Verstorbenen ist die Firma Hans Gerber AG, Bestattungsdienste, Lindau, Telefon 052 355 00 11, zuständig.

An Feiertagen, an welchen die Gemeindeverwaltung mehr als drei Tage geschlossen bleibt, wird die Pikett-Nummer unter Telefon 058 206 44 00 bekannt gegeben.

Die Anmeldung sollte persönlich durch die Angehörigen oder eine bevollmächtigte Person erfolgen. Für die Aufnahme des Todesfalls sind, soweit vorhanden, folgende Dokumente mitzubringen:

  • Kopie der ärztlichen Todesbescheinigung
  • Schriftenempfangsschein / Meldebestätigung
  • Familienbüchlein
  • Bei Ausländerinnen und Ausländer, Ausländerausweis und Reisepass

Vor der Anmeldung beim Bestattungsamt sollten Sie sich Gedanken zu folgenden Fragen gemacht haben:

  • Hatte die verstorbene Person einen letzten Wunsch?
  • Ist ein Bestattungswunsch vorhanden?
  • Gibt es eine Erdbestattung oder eine Kremation?
  • Wann und wo soll die Bestattung stattfinden?
  • Welcher Grabtyp (Erd-, Urnen-, oder Gemeinschaftsgrab) wird gewünscht?
  • Soll die Urne bei einer Kremation in einem bestehenden Grab beigesetzt werden?
  • Ist eine Bestattungsfeier in der Kirche gewünscht?

Trauerfeier
Die kirchliche Feier der Bestattung bleibt den Angehörigen des Verstorbenen überlassen. Das zuständige Pfarramt wird mit Ihnen einen Termin für das Trauergespräch vereinbaren. Es ist hilfreich, wenn Sie einen Lebenslauf des Verstorbenen vorbereiten.
Unser ref. Pfarrerehepaar: Pfarrerin Monika Burger und Pfarrer Marc Burger.

Leidzirkulare und Inserate
Todesanzeigen können selber oder mit Hilfe eines Druckers aufgesetzt werden. Leidzirkulare können bei der Druckerei ausgewählt werden. Die Todesanzeige kann bei einer oder mehreren Zeitungen aufgegeben werden. Eine amtliche Bestattungsanzeige wird im Zürcher Oberländer und Landboten von der Gemeinde Lindau publiziert.

Testament
Reichen Sie ein allfälliges Testament oder einen Erbvertrag beim Bezirksgericht Pfäffikon, Hörnlistrasse 55, 8330 Pfäffikon ein. Das Bezirksgericht stellt Ihnen auch den oftmals benötigten Erbschein aus. Das Steueramt Lindau wird sich mit Ihnen betreffend der Aufnahme des Steuerinventars in Verbindung setzen.

Bestellung Todesschein
Todesscheine müssen bei dem für den Todesort zuständigen Zivilstandsamt (Ort des Todesfalls) bestellt werden. Ist die Person in Lindau verstorben, so kann der Todesschein beim Zivilstandsamt Illnau-Effretikon bestellt werden.

Versicherungen informieren und laufende Verträge kündigen
Nach einem Todesfall müssen jene Versicherungen des Verstorbenen informiert werden, bei denen ein direkter Zusammenhang mit dem Todesfall besteht oder der Tod selber das versicherte Ereignis ist.

hilfreiche Links:

 

Zugehörige Objekte

Name
Bestattungswunsch hinterlegen Download
  • image